Effizienz durch BHKWs nutzt allen

2011 wurden ca. 62% des Stroms in Deutschland in großen Kohle- oder Atomkraftwerken produziert. Diese Art der Stromerzeugung ist sehr ineffizient. Etwa zwei Drittel der eingesetzten Brennstoffe (Kohle, Uran) erhitzen ungenutzt unsere Flüsse oder über Kühltürme die Atmosphäre. ...mehr

Die Wissenschaft hat längst Wege aufgezeigt, wie man die Klimaerwärmung verhindern könnte. Zu den weitreichendsten Konzepten gehört der Ansatz der 2000 Watt-Gesellschaft. Sie gibt vor, wieviel der Planet an menschlichem Tun vertragen kann, und rechnet vor wie hoch der Konsum jedes einzelnen Erdenbürgers sein dürfte, damit die Klimaerwärmung für die meisten erträglich bleibt. Es sind vor allem die Menschen in den Industrienationen gefragt mit zu tun ...mehr 

Das Temperaturregime des Rheins hat sich während der letzten 100 Jahre dramatisch verändert. Von der Temperaturerhöhung von durchschnittlich 3°C sind allein 2°C auf Wärmeeinleitungen durch große Kraftwerke zurückzuführen. Viele Organsimen in unseren Gewässern stehen bei höheren Temperaturen unter Stress. So stellen z.B. Lachs und Meerforelle bei Temperaturen von mehr als 23-25°C ihr Wanderverhalten (Aufwärtswanderung) so lange ein, bis wieder niedrigere Temperaturen erreicht sind (Saumon-Rhin 2005). ...mehr

Der warme Wasserdampf von Kühltürmen wird für Legionellenerkrankungen verantwortlich gemacht. ... mehr